Steak Number Eight
29.12., 21.00, Treibsand (HL)

Die Metaler aus dem westflämischen Wevelgem spielen eine Mischung aus Post-Rock und Sludge-Metal mit Einflüssen von Tool, Isis, Sunn O))) und Amenra. Frontman Brent Vanneste selbst hat gesagt, die Musik sei ein wenig „wie Pink Floyd, nur sehr viel härter“. Spätestens mit dem Album Kosmokoma (2015), produziert von David Bottrill (der unter anderem schon für Tool und King Crimson tätig war), haben sie einen festen Platz an der Speerspitze progressiven Metals gefunden.

 

Jemandem diesen Eintrag empfehlen




Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.

Kommentar abgeben




nach oben Zurück

und noch mehr...

 

Der gestiefelte Kater

Slesvighus (SL)

... mehr

Ronja Räubertochter

Altonaer Theater (HH)

... mehr

Winterbacken

Theater im Werftpark (KI)

... mehr

Das Geheimnis im Winterwalt, Kamishibai und mehr

Stadtbücherei (NMS)

... mehr

Leanders letzte Reise

KDW, Waschpohl 20 (NMS)

... mehr

Heikendörper Speeldeel – Die Schöne und das Biest

Gemeinschaftsschule, Schulredder (Heikendorf)

... mehr

 
nach oben