Crowbar
23.05., 20.00, Roxy Concerts (FL)

Aus den Sümpfen von New Orleans erhebt sich Ende der 80er ein Monster mit Namen Crowbar. Noch unter dem Namen The Slugs zeigt es sein Angesicht und wären damit beinahe wieder in den Sumpf getrieben worden, wenn der Sound nicht so einzigartig wäre – eine Mischung aus extrem harten Gitarren, einem satten Schuss Hardcore und Doom-Klängen der Marke Candlemass oder Black Sabbath und dem markanten Gesang von Kirk. Wo Crowbar hintreten, wächst kein Gras mehr, und das liegt nicht nur am fülligen Körpergewicht. Support: Hatesphere

 

Jemandem diesen Eintrag empfehlen




Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.

Kommentar abgeben




nach oben Zurück

und noch mehr...

 

Projektwochen im Park

Gerisch-Skulpturenpark (NMS)

Das Kunstprofil der Immanuel-Kant-Schule zeigt florale keramische Arbeiten. Auf farbig gestalteten Pfosten... mehr

Landgeflüster

Gut Steinwehr (Bovenau)

... mehr

Ausstellung – Remo Schyroki

Speicher (HUS)

... mehr

Stadtfest

Innenstadt u. Schloss (EUT)

... mehr

Perlenkunstmesse

MesseHalle (HH-Schnelsen)

... mehr

Sonntags-Atelier – Die letzten Sommergrüße

Museumsberg (FL)

... mehr

 
nach oben