Wer ist eigentlich dieser Enzo?

Neben den großen Mainstream Musikfestivals gibt es sie noch: die kleinen unkommerziellen musikalischen Festivalperlen in Norddeutschland. Festivals, bei denen Menschen durch eine breite musikalische Vielfalt verbunden werden.
Eines davon ist das Enzo Festival. Idyllisch gelegen im kleinen Ort Wagersrott zwischen Kiel, Flensburg und Schleswig, bietet das kleine Team um Veranstalter und Namensgeber Enzo Giovanni Panozzo am 10. und 11. August ein gewohnt vielschichtiges wie hochwertiges Musikprogramm auf zwei Bühnen an.
Über die Jahre hat sich das 1500-Personen-Festival durch die einmalige Atmosphäre inmitten ländlicher Natur und die hohe musikalische Qualität des Programms einen Ruf als Geheimtipp in der norddeutschen Festivallandschaft erspielt. Viele inzwischen überregional bekannte Bands haben ihre ersten Konzerte auf dem Enzo Festival gespielt. Veranstalter Panozzo betont dabei „Wir haben einfach Spaß bei all der Verrücktheit auf dem Festival und freuen uns immer wieder, Menschen mit dem, was wir machen, zu verbinden“. Das Enzo Festival hat darüber hinaus eine enorme musikalische Vielfalt anzubieten, so sagt der Veranstalter selbst „Hauptsache handgemacht und gute Qualität – alles ist erlaubt: Von Liedermacher bis Punk, von Ska bis Blues: Wir scheren uns nicht um Genregrenzen und Festivalschubladen“. Neben der Musikauswahl sorgt das Festivalteam auch mit ungewöhnlichen Ankündigungen und Werbung für Furore: Mit Aufklebern wie „Wer ist eigentlich dieser Enzo?“, Altersheim-Ankündigungen oder verrückten Oldtimer-Moped-Werbungstouren.
Neben Bands aus dem norddeutschen Raum sind in diesem Jahr auch wieder einige internationale Acts für das diesjährige Line-Up bestätigt: Birth of Joy (NL) (60s/70s Psychedelic Rock), Skaramanga (Ska), Carot feat. Yana (Jazzy Vibes), Hallo Kwitten (Punkrock), Aaron Hellvis (Heavy Rock›n›Roll), Goldmouth (Electric Stoner Pop), Ghosttrip (Psychedelic Rock), Lucy (Reggae-Funk-Folk), Rantanplan (Ska-Punk), Dynamite (SWE) (Hard Rock), Götz Widmann (Liedermacher), Workers in Songs (DK)(Folk/Country), Die Bullen (Punkrock), Kasimir Effekt (Analog-Elektro), Gravity Freaks (Pop), Larry and his flask (USA)(Country-Bluegrass-Punk), The Twang Gang (Bluegrass), G.O.D (NL)(Speedrock), Spieltrieb (Liedermacherduo), Oferta Especial (ESP) (Ska-Punk), Alias Caylon (Post-Core Rock) und Pecco Billo (Urban Hip Hop Bigband).
An beiden Festivaltagen sorgen die Flensburger Szene-Größen „DJ Bert“, „PS Eykohol“ und „Stereotyp Niels“ für eine Aftershow Party mit Rock, Ska, altem Punk und Trash. Bahnreisende aus Richtung Kiel und Flensburg haben die Möglichkeit von Süderbrarup aus mit einem Shuttle an- und abzureisen. Camping ist vor Ort kostenfrei möglich.
10.+11.8., Wagersrott (zw. Flensburg u. Eckernförde)
Karten: VVK/online 35 Euro, Tageskarten nur, wenn die Veranstaltung nicht ausverkauft ist. Infos unter: www.enzo-festival.de

mitteilen




Zurück

 
nach oben