Go To Ell!

Go To Ell!
Was 1998 als Party mit lokalen Bands begann, hat sich im Lauf der Jahre zur festen Grösse in der norddeutschen Festivallandschaft entwickelt. Dennoch ist das Wilwarin sich treu geblieben: ein selbstbestimmtes, sponsorenfreies Festival das fest daran glaubt, dass die beste Musik nicht von den vermeindlich großen und gehypten Bands gespielt wird ….
Der kleine Ort Ellerdorf mitten in Schleswig-Holstein platzt einmal im Jahr aus allen Nähten, wenn hier bis zu 5000 Menschen einfallen, um für eine Wochenende ihr Wohnzimmer aufzuschlagen.
Auf dem idyllisch im Grünen gelegenen Festival-Gelände spielt die Musik – unüberhörbar, unübersehbar. Die fünf Bühnen, darunter Reggae-, Electro- und Skateboard-Stage mit angeschlossener Mini-Ramp, sind von Bäumen eingewachsen und von aufgespannten Segeln überdacht. Überall hängt Gelöt und andere Deko , die jedes Jahr von einer Horde fleissiger und kreativer Köpfe entworfen wird . Dazwischen reihen sich Getränke- und Essensstände. Das Angebot reicht von Burger bis Vegan und vom Wasser bis zum Cocktail.
In einem friedlichen Miteinander aus Jung und Alt entfaltet sich etwas Magisches. Aggressionen bleiben draußen, das ist eine der Prämissen der Organisatoren. Eine andere ist die Ausrichtung der Bands, denn das Line-Up orientiert sich stilsicher am Mainstream vorbei. Bisher bestätigt sind: Imperial State Electric, Infidelix, Math the Band, Stallion, The Restarts, The Pinpricks, Hanns Martin Slayer, Max Raptor, Helmut Cool, Eisenpimmel, Locas in Love, Sara Hebe, LIRR, Krass Kepala, Las Manos der Filippi, Worst, The Devil & The Almighty Blues, the Bar Stool Preachers – und in diesem Jahr wieder eine exklusive Show von Bullensack. …. Das komplette Line-Up findet ihr auf www.wilwarin.de.
Außerdem gibt’s immer Lustiges am Rande wie z.B. das legendäre Wilwarin-Bingo, Verbotenes Glücksspiel mit Cäptn Clepto oder den Worst Trick Contest.
Auf dem Campingplatz kann man in gemütlichen Sofaecken chillen und die Abende ausklingen lassen oder auch die Nacht durchfeiern. Zwar sind die Ticketpreise in den letzten Jahren leicht gestiegen, aber das Festival-Ticket für 75 Euro ist definitiv noch fair angesichts der vielen Bands und der unverwechselbaren Stimmung.
Die Warm Up Party findet übrigens am am 8. April in der Schaubude in Kiel statt. Mit Zeke und Slymer das vermutlich schnellste lineup des Jahres.
1.+2. Juni, Ellerdorf, weitere Informationen und Tickets unter www.wilwarin.de

mitteilen




Zurück

 
nach oben