Das Festival feiert

7.-30. September, BaDaBoom 8. September

In zwei Jahrzehnten hat sich der Kunstflecken in Neumünster vom Geheimtipp zum Publikumsmagneten gemausert. Was vor 20 Jahren im Lokschuppen begann, hat nun in der Werkhalle, dem denkmalgeschützten Depot des Museums Tuch + Technik, einen Ort mit ganz besonderer Atmosphäre gefunden. Zwischen historischen Webmaschinen aus zwei Jahrhunderten können die Besucher vom 7. bis 30. September internationale Stars hautnah erleben. Dazu zählen 2018 unter anderem der Jazz-Sänger Gregory Porter und die fünffachen Grammy-Preisträger Ladysmith Black Mambazo.
Vor allem aber gelingt es den Festivalmachern immer wieder, Künstler nach Neumünster zu holen, die in ihren Heimatländern längst Kult sind, in Deutschland aber gerade erst entdeckt werden. In diesem Jahr ist das z. B. Piers Faccini. Der begnadete Multiinstrumentalist und Songschreiber vereint britischen Folk mit traditioneller italienischer und arabischer Musik und begeistert damit die internationale Musikpresse. NDR Info zeichnet dieses Konzert auf.
Der Landesentscheid des großen deutschen Bandwettbewerbs „Local Heroes“ bringt an einem Abend fünf Bands zwischen Pop und Hard Rock auf die Bühne, die um den Einzug ins Bundesfinale kämpfen. Ein besonderes Geschenk beschert das Jubiläumsfestival der Stadt Neumünster: die Premiere des Dokumentarfilms „Neumünster nebenan“ von Quinka Stoehr und Fredo Wulf. Die Filmemacher porträtieren darin besondere Menschen, die in der Stadt leben.

BaDaBoom!
Zum Auftakt des Kunstfleckens werden am 8. September ab 11 Uhr beim BaDaBoom! wieder zahlreiche Straßenmusikanten die Innenstadt Neumünsters beleben. An acht Standorten stellen Bands, Ensembles aber auch Einzelinterpreten frei von Regeln ihre künstlerische Vielfalt vor. Einzige Bedingung der Organisatoren: Gewaltverherrlichung, rechts- wie linksradikale Propaganda und Pornografie in visueller oder verbaler Form werden nicht geduldet. Das Team rechnet mit rund 200-250 teilnehmenden MusikerInnen.
Ab 20 Uhr startet im KDW die schon legendäre After-Show-Party, mit einem Konzert eines Ensembles des Festivals, das noch ausgewählt werden wird. Sicherlich wird es wieder zu spontanen musikalischen Überraschungen im Umfeld kommen. Der Eintritt ist wie immer frei, gegen Spenden für den KDW wird aber auch kein Einspruch erhoben.


7.-30. September, Karten: VVK im Kulturbüro Neumünster, Tel. 04321 / 9423316, www.kunstflecken.de

mitteilen




Zurück

 
nach oben