Dota - Die Freiheit

Zeitgenössische Popmusik mit starken Inhalten, die dabei nie die Leichtigkeit verliert: Dota sprüht auf diesem Album vor ansteckender Lebenslust („Sterne“ oder „Internetshop“), sucht Fluchtwege aus der Stadt („Bunt und hell“) und aus der Realität, begibt sich metaphorisch in atemberaubend labile Situationen voller Zwänge („Drahtseil“) und erzählt vom gesellschaftlichen Alltags-Dilemma um einen rassistischen Witz („Zwei im Bus“). Dem großen Glück, das es „Jeden Tag“ neu zu feiern gilt, stellt sie in „Kapitän“ die Orientierungslosigkeit einer Beziehung gegenüber. Tolles Album, das man nicht oft genug hören kann.
(Kleingeldprinzessin Records/ Broken Silence)

mitteilen




Zurück

 
nach oben