Buchbesprechungen

Rainer Wieland - Das Buch des Reisens

In diesem wahrlich prächtigen, von Rainer Wieland zusammengestellten und von ihm mit jeweils erhellenden Einführungstexten versehenen Buch geht es anhand von Reiseberichten der jeweiligen Zeitgenossen Von den Seefahrern der Antike zu den Abenteurern unserer Zeit, wie es im Untertitel so schön heißt. Die äußerst lesenswerten Berichte werden dazu in bester Weise durch wunderbare Abbildungen abgerundet. Weiterlesen …

Ernst Peter Fischer - Durch die Nacht

Der versierte Wissenschaftspublizist Ernst Peter Fischer hat sich bereits mit den verschiedensten Themenbereichen aus­einandergesetzt und dabei mit Die andere Bildung einen echten Bestseller geschrieben. Nun wendet er sich in diesem Buch mit dem Untertitel Eine Naturgeschichte der Dunkelheit der Nacht zu – und verarbeitet darin auch gleich eine ganze Reihe kulturhistorischer Aspekte zum Thema. Weiterlesen …

Shirley P. Glass - Die Psychologie der Untreue

Untreue ist nicht nur die schlimmste Verletzung für den Partner, sondern auch einer der Trennungsgründe schlechthin. Weiterlesen …

Tom Clancy - Der Campus

Man könnte denken, es handele sich um einen Hochschulroman. Doch das ist mitnichten der Fall. Der Campus ist eine inoffizielle Geheimdienstorganisation, die an allen vorbei handelt. Weiterlesen …

Jürgen Sarnowsky - Die Erkundung der Welt

Der Professor für Mittelalterliche Geschichte folgt den Spuren der Entdecker, die die weißen Flecken auf den Landkarten nach und nach gefüllt haben. Dazu wertet er eine Vielzahl von Reiseberichten aus. Weiterlesen …

Neil MacGregor - Deutschland – Erinnerungen einer Nation

Der Schotte Neil MacGregor ist seit Oktober 2015 Gründungsintendant des Humboldt-Forums in Berlin. Zuvor war er Direktor des Britischen Museums, davor Direktor der National Galery. Dazu ist er Autor des Bestsellers Geschichte der Welt in 100 Objekten. Weiterlesen …

Jussi Adler-Olsen - Takeover – Und sie dankte den Göttern ...

Nein, das ist kein neuer Fall des Sonderdezernats Q. Dieses ist ein älterer Roman des dänischen Bestsellerautors aus dem Jahr 2003. Nichtsdestotrotz ist es – wie auch die Bücher um Carl Mørck und sein kleines Team – ein fesselnder Pageturner. Peter de Boer ist ein Auftragskiller, aber einer, der, statt Menschen umzubringen, Firmen zerstört. Weiterlesen …

Bregje Hofstede - Der Himmel über Paris

Prof. Olivier Massarin lebt ein wohleingerichtetes Leben. Er ist 52 Jahre alt, lehrt Kunstgeschichte an der Sorbonne, spielt regelmäßig Rugby und ist mit Sylvie zusammen, die Soziologie lehrt, ohne mit ihr zusammenzuwohnen. Doch plötzlich tritt da die einundzwanzigjährige niederländische Austauschstudentin Fie (Sofie) Schoonhoven auf den Plan, die Olivier von seinem Institutsleiter vorgestellt wird, bei dem sie zunächst wohnt. Weiterlesen …

Mein eigener Van Gogh. Kunst zum Ausmalen Edition Lingen - Meine eigenen Holländischen Meister. Kunst zum Ausmalen

Ausmalen ist doch was für Kinder. Klar, für Kinder auch, aber auch für Erwachsene. Ausmalen ist nämlich eine Tätigkeit, die den Kopf frei macht – und das können Erwachsene weiß Gott gebrauchen. Ausmalen ist eine simple, aber absolut effektive Anti-Stress-Methode. Gedanken werden auf diese Weise fokussiert. Weiterlesen …

Christopher Morley - Eine Buchhandlung auf Reisen

Dieses ist der erste Roman, der sich um den sympathischen Buchenthusiasten Roger Mifflin dreht. Nach „Das Haus der vergessenen Bücher“ aus dem Jahr 1919 darf man nun auch in dem zwei Jahre früher erschienenen Roman in die wunderbare Welt der Bücher eintauchen. Weiterlesen …

 
nach oben