Buchbesprechungen

Zelda Fitzgerald - Himbeeren mit Sahne im Ritz

Diese elf höchst lesenswerten Erzählungen, im Original zwischen 1925 und 1932 (eine ist undatiert) erschienen und hier erstmals in deutscher Übersetzung veröffentlicht, führen mitten hinein in die „Roaring Twenties“. Das ist nicht verwunderlich, bildete Zelda Fitzgerald (1900-1948) zusammen mit ihrem Mann F. Scott Fitzgerald doch eines der Starpaare der amerikanischen Gesellschaft, die zwischen Europa und den USA feiernd und trinkend sowie sich liebend und verliebend hin- und herpendelte. Bei Zelda Fitzgerald sind es meist Frauen, die sogenannten Flapper, die als interessante Hauptfiguren fungieren – wie die reiche und schöne Helena in „Das Mädchen, das dem Prinz gefiel“ oder die Tänzerin Lou in „Mädchen mit Talent“. Die Stärke dieser Erzählungen liegt dazu neben ihren unterhaltsamen Geschichten vor allem auch in der sehr eindrucksvollen Sprache, die viel Atmosphäre vermittelt.

Manesse Verlag 2016, 219 S., 24,95 Euro

mitteilen




Zurück

 
nach oben