Buchbesprechungen

Rosamund Lupton - Lautlose Nacht

Als die Physikerin Yasmin mit ihrer gehörlosen Tochter Ruby in Alaska landet, um ihren Mann Matt zu treffen, wird sie von der Polizei empfangen. Matt soll tot sein. Aber Yasmin glaubt, dass Matt am Leben ist und begibt sich noch weiter in den Norden, um nach ihm zu suchen. Doch da ist noch jemand, der ihr und Ruby auf der Reise durch die arktische Nacht folgt. Werden Yasmin und Ruby wirklich Matt finden? Beim Lesen dieses packenden Romans beginnt man selbst zu frieren, so bildhaft schildert Rosamund Lupton die menschenfeindliche Natur. Dass Ruby über weite Strecken als Ich-Erzählerin fungiert, ist dazu eine weitere besondere Stärke dieses Thrillers.

dtv 2016, 379 S., 14,90 Euro

mitteilen




Zurück

 
nach oben