Buchbesprechungen

Jean-Paul Didierlaurent - Macadam oder Das Mädchen von Nr. 12

dtv 2017, 154 S., 14,90 Euroo

Elf wundervolle Erzählungen des 1962 geborenen französischen Autors enthält dieses Buch, das zum Lesen eindringlich ans Herz gelegt sei. Da ist unter anderem in der Titelgeschichte die behinderte Mathilde, die bei einem Date eine große Überraschung erlebt. Oder da ist ein Pater, der im Beichtstuhl einer ziemlich ungewöhnlichen Beschäftigung nachgeht (In Nomine ...). In Der Sternengarten ist es im Jahr 1969 ein sechsjähriger Junge, der seinen Vater verloren hat und nun glaubt, er sei tatsächlich im Himmel. Oder da ist der merkwürdige Kauz, ein Schriftenexperte, der sich donnerstags immer in der Markthalle rumtreibt und Einkaufszettel einsammelt, bis er eines Tages zu Hause plötzlich ein Heft mit der Schrift in die Hände bekommt, nach der lebenslang gesucht hat (Der Alte). Man sollte diese Erzählungen, die alle eine ganz eigenen Zauber entfalten, ruhig mehrfach lesen – es lohnt sich.

mitteilen




Zurück

 
nach oben