Buchbesprechungen

Emma Braslavsky - Leben ist keine Art, mit einem Tier umzugehen

Die Welt kann nicht besser sein als wir: Jo, eine selbstsüchtige Enddreißigerin, zelebriert die Fassade einer Möchtegern-Weltverbesserin und lebt vom Geld ihres Mannes; Jivan, ein latent chauvinistischer Mittvierziger, heuchelt den Feministen, manipuliert seine Frau und wird dabei selbst ahnungsloses Opfer. Die blutjunge Roana wird von ihrem Vater zum einsamsten Vulkan dieser Erde geschickt, damit sie zur Vernunft kommt. Sie macht sich stattdessen auf die gewagte Suche nach dem Sinn des Lebens. Und eine unberührte, staatenlose Insel, die von einem Orkan freigelegt wird, sorgt als vermeintliches Paradies international für Schlagzeilen und Hysterie.

Suhrkamp 2016, 462 S., 24 Euro

mitteilen




Zurück

 
nach oben