Buchbesprechungen

Daniele Ganser - Illegale Kriege

„Wir, die Völker der Vereinten Nationen – fest entschlossen, künftige Geschlechter vor der Geißel des Krieges zu bewahren, die zweimal zu unseren Lebzeiten unsagbares Leid über die Menschheit gebracht hat –, haben beschlossen: Alle Mitglieder unterlassen in ihren internationalen Beziehungen jede gegen die territoriale Unversehrtheit oder die politische Unabhängigkeit eines Staates gerichtete oder sonst mit den Zielen der Vereinten Nationen unvereinbare Androhung oder Anwendung von Gewalt.“ (Charta der Vereinten Nationen). Mit UNO-Gründung gilt ein weltweites Kriegsverbot, das nur zwei Ausnahmen zulässt: Selbstverteidigung oder Mandat des UNO-Sicherheitsrats. Die Realität ist anders. Dieses Buch beschreibt, wie illegale Kriege geführt werden, und zeigt, wie die UNO-Regeln samt Kriegsverbot gezielt sabotiert wurden und welch unrühmliche Rolle hierbei die NATO-Länder spielen. (hw)

orell füssli Verlag 2016, 374 S., 24,95 Euro

mitteilen




Zurück

 
nach oben