April 2017 - Börbels Welt

Die Welt wird immer mehr zu einem kleinen Kindergarten und ich möchte auf‘n Arm. Alles und jeder mault sich wegen nix und wieder nix in der virtuellen Welt an, während Konversation in echt schon zum Profisport wird.

Germany´s Next Topmodel läuft wieder in der Glotze und zack: Schon wieder Kindergarten. Alle lernen laufen, haben  keine Brüste und ständig heult jemand. Das gleiche machen dann auch diverse Staatsoberhäupter. Trump will Merkel nicht die Hand geben. Hinterher will er die Frage zum Handschlag nicht gehört haben. Aha. Auch hat sein Vorgänger Obama ihn im Trump Tower abhören lassen und alles sei verkabelt gewesen. Das FBI, seit einigen Monaten verständlicherweise mit dicken Schweißperlen auf der Stirn, ruderte gleich zurück und stellte dies als Nonsens dar. Stattdessen ermittelt die Behörde nun sogar gegen Trumps Team wegen möglicher russischer Wahlkampfeinmischungen. Was für´n Kuddelmuddel.
Die Pläne zur Erweiterung der Mauer zu Mexiko gehen auch in die nächste Runde und auch ein deutsches Bauunternehmen hat sich dafür ins Gespräch gebracht. Als die Medien davon aber so richtig Wind bekommen haben, hat sich der Konzern Hochtief ganz fix davon distanziert und hat das natürlich nie geplant. Erst den Rubel rollen sehen und dann flott gekniffen, bevor der Ruf ruiniert ist. Während man bei den Ex-Präsis in den USA oft noch mit der Pinzette nach Skandalen suchen musste (und bei solch akribischer Suche auch immer fündig wurde), kommt es einem aus dem neuen Trumpelhaufen nur noch in großen Blubberblasen entgegen geblubbert, sodass man gar nicht mehr ausweichen kann. Eine einzige große Comedyshow. Allerdings permanent mit dem Finger zwischen Größenwahn und nem bunten Atomknopf.
Übrigens müsste Trumpels „Türaufhalterin“ und „auf Befehl Lächlerin“ Melania, die mit ihrem Model Job strenggenommen gegen Trumps eigene neue Deportierungs-Richtlinien verstoßen hat, zudem eigentlich selber ausgewiesen werden. Aber das nur so am Rande.
Und gibt´s neues vom Bosporus? Die Tourismusbranche bangt zur Zeit um die Gäste und dies ist wirklich traurig, denn man wird dort so herzlich aufgenommen wie an keinem anderen Ort. Erdogan wirft Angie persönlich „Nazi-Methoden“ vor und einer seiner Minister vermutet, Deutschland steckt hinter dem Militärputsch. Wieder Aha.
Noch andere Vorwürfe sind so heftig, dass ich das mal einfach nicht zitiere. Man hat das Gefühl, die Attacken werden täglich bizarrer. Da wundert es schon gar nicht mehr, dass man in der Türkei zu drastischen Mitteln griff, nachdem die Niederlande türkischen Regierungspolitikern die in Europa umstrittenen Wahlkampfauftritte untersagten und eine Ministerin außer Landes eskortierten. Demonstranten hielten das Bild vom französischen Präsidenten Hollande hoch. Offensichtlich eine leichte Verwechslung beim googlen in Sachen Holland. Auch wurden französische Fahnen verbrannt, da sie der holländischen recht ähnlich sehen. Nur ist diese nicht quer, sondern längs gestreift. Als am Ende dann die Meldung kam, die Türkei will alle holländischen Kühe aus der Türkei ausweisen und wenn sie nicht zurückgenommen werden, „werde man sie schlachten und ihr Fleisch verteilen“, da war dann dieser Moment mit Blick nach links und rechts auf die Weltkarte, in dem man nur noch mit den Schultern zuckt, die Hose runterlässt, sich eine Dose Ravioli über den Kopf kippt, laut gackert und ruft: „Ich bin ein U-Boot – Ich bin ein U-Boot!“.

mitteilen




Zurück

 
nach oben